Festival Son

Vom 8. September bis 11.September lädt der Verein „Stimmen der Solidarität Mahnwache Köln“ zu seinem Festival der Solidarität in Köln ein. Im Fokus steht die Situation der politischen Gefangenen in der Türkei. Mit Diskussion, Kunst und Musik wird das Thema beleuchtet.

Programm vom 08.09.21-11.09.21

Mittwoch, 18:00 – 19:00 Uhr: Mahnwache auf dem Bahnhofsvorplatz

Mit der 86. Mahnwache wird das Festival eröffnet. Angehörige von Häftlingen, wie z.B. die Familie vom Bochumer Mahmut Güneş und uns unterstützende Politiker ergreifen das Wort. Der Kölner Bundestagsabgeordneter Matthias Birkwald, die Ratsmitglieder Sanae Abdi (SPD) und Jörg Detjen (Die Linke) sowie die Bochumerin Anna di Bari (Bündnis90 / Die Grünen) werden zu Wort kommen.

Donnerstag- Samstag , 14:00-18:00 Uhr:

Fotoausstellung im Kulturbunker in Köln-Mülheim

Der in Istanbul lebende Menschenrechtsaktivist Adil Okay hat eine außergewöhnliche Ausstellung entwickelt: 50 Fotografen haben nach Angaben von 50 Inhaftierten gearbeitet. Entstanden sind 50 Exponate, die eine Brücke zwischen türkischen Gefängnissen und der deutschen Außenwelt schlagen. Außerdem werden Cartoons und Karikaturen von politischen Häftlingen ausgestellt.

Freitag , 19:00: Filmvorführung „Gefängnis oder Exil“, Kulturbunker

In dem Film sollen die Hintergründe der Politik der Zwangsverwaltung verdeutlicht werden sowie die Folgen für die abgesetzten Bürgermeister*innen. In dem Film wird die Repression gegen gewählte kurdische Politiker*innen in mehreren Beispielen und Zeitabschnitten näher dargestellt, die Politik der Zwangsverwaltung, die Aufhebung der Immunität der Abgeordneten sowie die Repression gegen die HDP werden deutlich gemacht. Die abgesetzten Bürgermeister*innen Zülküf Karatekin und Firat Anli, sowie die ehemalige Abgeordnete Nursel Aydogan werden in den Interviews ihre Sicht und persönlichen Erfahrungen berichten. Die betroffenen Personen werden auch deutlich machen, wie sie das Erlebte als Einzelpersonen aufgefasst haben und welche Folgen diese Repression für sie und ihre Familie hatte. Die Themen wie Flucht und Asyl werden hierbei thematisiert.

Samstag Konzert 18 Uhr bis 21 Uhr

Es treten auf die Kölnerin Hozan Cane, Roni Kadem und Jesse Safferling aus Mannheim sowie Microphone Mafia. Für die Kölnerin Hozan Cane wird es nach mehr als 2 Jahren Haft und insgesamt 3 Jahren „Geiselhaft“ in der Türkei in erstes Konzert in Köln sein.

Zum Verein:

Entstanden ist der Verein aufgrund der ungerechtfertigten Verhaftung des Journalisten Adil Demirci am 13. April 2018 in der Türkei. Auf Initiative seiner Familie,  seines Bruders und dessen Freundin fanden bereits kurz darauf wöchentliche Mahnwachen auf dem Wallrafplatz in Köln statt. Nach der Rückkehr von Adil Demirci war für alle Beteiligten klar: „wir machen weiter“. Um den politischen Gefangenen, vorwiegend in der Türkei, Stimme und Gehör zu verschaffen, finden seitdem gemeinsam mit Angehörigen und Freunden monatliche Mahnwachen statt.

 

Ortsgruppen-Seiten



Umgezogen? Download Änderungsformular

Sonderseiten

beugehaft banner 01

Aussageverweigerung!

Link-Tipp